EGO

16 Jan

EGO

 

Liest man nach, erfährt man unter anderem folgendes :

 

 

 

 

  • wissenschaftssprachlich das Ich
  • in der Psychologie das Selbst
  • umgangssprachlich das Selbstwertgefühl

 

 

In vielen Büchern und  Workshops erfährt man , dass das EGO böse ist und uns nur behindern will.

Es wird sehr oft empfohlen, das Ego zu löschen, zu verbannen, abzutrennen, einzuschliessen und vieles mehr.

Macht man dieses, fangen die eigentlichen Probleme erst richtig an.

Das EGO gehört zu uns und ist ein sehr wichtiger Teil von uns, den man nicht abtrennen kann.

Umgangssprachlich reden wir oft von: Der hat aber ein grosses EGO und anderen Formulierungen.

Unser EGO ist sehr eng mit unserem Unterbewusstsein  verbunden. Dort sind alle Erfahrungen ( besonders die negativen) abgespeichert. Kommen wir in Situationen, die eine Gefahr bedeuten können( das läuft alles unbewusst ab) , wird das Unterbewusstsein, mit Hilfe des EGOS darauf reagieren, um uns zu beschützen.

Z.B. Wenn wir einen Vortrag halten sollen und wir nervös sind, weil wir das noch nie gemacht haben, kann es sein, dass wir als sehr arrogant herrüberkommen. Obwohl wir sonst absolut nicht arrogant sind. Es ist nur eine Schutzfunktion, die sich automatisch einschaltet.

Bei jedem reagieren diese Schutzfunktionen auf andere Weise, weil ja auch jeder ein anderes Erfahrungsprogramm hat. Nämlich seine persönlichen unbewussten negativen Erfahrungen.

Vor vielen vielen Jahrhunderten hat uns diese Schutzfunktion oft das Leben gerettet. Aber in der heutigen Zeit, in der westlichen Welt, brauchen wir diese Funktion eigentlich nicht mehr.

Und da liegt das Problem. Es ist im Unterbewusstsein gespeichert und wird unbewusst abgerufen.

Wir können aber etwas dagegen unternehmen, aber nicht einsperren etc.

Denn, stellt euch mal vor, man würde euch in ein dunkles Zimmer sperren und die Tür abschliessen ( so wird es oft empfohlen beim EGO). Was würdet ihr machen? Was wäere euer innigster Wunsch?

Ich denke mal, ihr würdet gerne so schnell wie es geht, aus dem Zimmer ausbrechen wollen. Oder?

Und genau das macht das EGO auch. Es bricht aus und wird die Schutzfunktion noch verstärken, denn es gab ja einen “Angriff”.

Die Lösung des Problems ist recht einfach. Man muss das EGO beschäftigen. Das EGO braucht Aufmerksamkeit und Beschäftigung. Also gebt dem EGO eine Beschäftigung und es wird euch nicht mehr stören. Ich habe schon oft gehört das jemand nicht richtig meditieren kann, weil sein EGO ihn dauert nervt. Dann gebt dem EGO vor der Meditiation eine Aufgabe, die es lange beschäftigt hält und begrüsst es wenn ihr fertig seid und ladet es wieder in euer Leben ein.

Bekämpft bitte das EGO nicht. Es gehört zu euch. Lasst es einen bewussten Teil eures Lebens werden, denn dann muss es nicht mehr das Unterbewusstsein aktivieren.

Und wenn ihr jemanden trefft, der vielleicht ein “grosses EGO” hat, ist wahrscheinlich nur eine Schutzfunktion aktiv und er ist in Wahrheit vielleicht nur unsicher.

Kommuniziert bewusst mit eurem EGO, ja das geht. Am einfachsten( meiner Meinung nach) mit dem morphischen Feld und fragt was es braucht. Ihr werdet überrascht sein über die Antworten die da kommen.

Macht euch das Leben nicht schwerer, sondern leichter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.