Erfolg durch Spiritualität?

19 Feb

Da sage ich ganz einfach mal : „ JA“
Aber so ganz einfach, wie es in einigen Büchern geschrieben steht ist das nicht.
Wie alles im Leben, muss es auch praktiziert werden. Vom schön Reden oder Lesen hat man noch keine Praxis erhalten.
Ihr kennt das vielleicht auch, Mann/Frau liest ein Buch. Man kann es gar nicht weglegen,es ist so spannend,die Erfolgsgeschichten so real darin.Es geht scheinbar so einfach. Eine Meditation hier und ein paar Affirmationen, dazu noch ein paar positive Dinge aufschreiben und schon steht der Luxuswagen,die Traumfrau,die Weltreise und anderes vor der Tür. Wir sind, während des Lesens, in einer Euphorie,wir haben plötzlich Energie und sind voller Erwartung. Wenn wir das Buch aber ausgelesen haben,fallen wir nach ein paar Tagen wieder in unseren Alltag zurück. Keine Euphorie,hohe Energie ist mehr da. Manch einer fragt sich dann: Ich habe doch alles genauso gemacht, warum funktioniert das nicht?
Und schon kauft man sich das nächste Buch und alles beginnt von vorne.
Das wiederholt sich immer weiter. Das gilt übrigens auch für einige Workshops/ Seminare. Dort wird auch für Euphorie gesorgt und dann nach ein paar Tagen ist sie wieder weg und man sucht sich einen neuen Workshop/Seminar.
So entsteht das „Workshop Hopping“….
Es ist fast eine Sucht. Man ist in der Erwartungshaltung, sie ist zu Beginn gross und fällt dann nach ein paar Tagen ab. Man kann nicht aufhören und sucht den nächsten Kick. Oft steht am Ende der Reise die Frustration über die spirituelle Szene. Hat ja doch nicht funktioniert…..wusste ich ja vorher schon….so ein Schwachsinn..alles nur Geldeintreiber…sind dann noch die harmlosesten Gedanken.
Natürlich gibt es diese „ Geldeintreiber“..diese schwarzen Schaafe…..aber nur die wenigsten.

Oft waren die Menschen auch bei den richtigen Workshops/Seminaren…haben die richtigen Bücher gelesen, aber nicht bedacht, dass man für seinen Erfolg auch etwas tun muss.Nur mit einmal lesen und zuhören hat noch keiner Berge versetzt. Man muss auch bereit sein z.B. Dinge in seinem Leben zu verändern, Dinge zu üben, Bereitschaft für neues zu haben. Man muss bereit sein, Informationen aus dem Gelesenen und Gehörten in sein Leben zu integrieren.
Man muss keine 50 Workshops/ Seminare besuchen um etwas zu verändern oder erfolgreicher zu sein.
Mit erfolgreich meine ich nicht nur die materielle Seite, sondern erfolgreich sein als die Person, die man eigentlich ist,Erfolg mit seinen Mitmenschen, seinem Umfeld , seinem Partner, erfolgreich als Vater und vieles mehr.
Mit den ersten kleinen Schritten kann man sehr viel bewegen,aber die sind auch die schwierigsten, man braucht Mut und Bereitschaft dazu. Wer das nicht hat, kann auch 1000 Bücher lesen und 1000 Workshops besuchen. Es wird sich dann nichts ändern. Denn neues und Veränderung kommt NICHT aus dem Aussen, sondern ausschliesslich aus dem Inneren.
Darum ist das wichtigste, dass man bei sich selber erst einmal anfängt aufzuräumen. Das bezieht sich auf inneres und äusseres. Denn erst wenn wir Platz geschaffen haben, kann neues Platz finden.
Beispiel:
Ihr kauft ja auch kein neues Sofa, für eure kleine Wohnung und lasst es anliefern, bevor ihr Platz gemacht habt und das alte Sofa aus der Wohnung ist. Denn wo sollte das neue Sofa denn hin? Im Extremfall würden es die Lieferanten wieder mitnehmen und alles bleibt wie es ist.

So ist das bei uns Menschen auch, wir müssen erstmal aufräumen und dann kann uns Spiritualität, in Verbindung mit Disziplin und Bereitschaft, zu mehr Erfolg auf allen Ebenen verhelfen.
Lasst euch nicht entmutigen, wenn es nach den ersten Schritten nicht sofort funktioniert. Sucht euch einen Coach und /oder guten Workshop,wo ihr Hilfe bei euren ersten Schritten bekommt.
Ich wünsche euch dabei viel Erfolg.

cropped-IMG_2383.jpg

One Reply to “Erfolg durch Spiritualität?”

  1. Anstrengend. Sehr anstrengend. Aber lohnenswert. Für mich 🙂 und für mein Umfeld. Ich hoppe zwar noch immer ein bisschen (das lohnt sich dann für die Seminarleiter 😉 ), aber ich habe – glaube ich – meine Wegweiser gefunden. Den Weg selbst muss ich jetzt natürlich gehen. Das ist das anstrengende. Wenn es mit dem Lesen und der Seminarteilnahme erledigt gewesen wäre, wäre ich bereits erleuchtet 🙂 So übe ich; und lasse immer ein bisschen mehr von den angelesenen und gelernten Weisheiten in meine Tage fließen. Manches fliegt wieder raus. Einiges wird tägliche Praxis. Anderes wird versucht. Und mit der Zeit bemerke ich Veränderungen. Dinge *fliegen* aus meinem Leben, ohne die ich mir mein Leben nicht vorstellen wollte. Sie sind unwichtig geworden. Süchte zeigen sich. Wollen anerkannt werden. Werden anerkannt. Dürfen gehen. Das war nicht immer so. Am Anfang meines spirituellen Wegs stand eine ganz gewöhnliche Alkohol- und Drogentherapie. Das hat reichlich Platz gemacht für Erfolge 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.