Freitag

27 Mai

Endlich ist Freitag !!! Hast du das heute auch gedacht?

Hast du das vielleicht schon seit gestern oder gar seit Montag gedacht? Denkst du das jede Woche aufs neue?

Überlegst du schon, wann die nächsten Feiertage sind und wann endlich der Jahresurlaub anfängt? Hangelst du dich in deinem Beruf von Wochenende zu Wochenende und von Urlaub zu Urlaub? Denkst du morgens vor der Arbeit schon an den Feierabend?

Wer erkennt sich hier wieder? Ich denke mal eine ganze Menge von euch, oder?

Wielange wollt ihr das so machen? Bis zur Rente?

Es ist doch ziemlich anstrengend und unbefriedigend sich so durch das ganze Jahr zu hangeln und vielleicht, wenn der ersehnte Urlaub da ist, durch zu hohe Erwartungen an den Urlaub, diesen auch noch nicht geniessen zu können.

Und das, Jahr für Jahr.

Unser Leben ist doch zu kurz, um Dinge zu machen, die wir eigentlich nicht machen wollen.

Jetzt sagen bestimmt einige: Was soll ich denn ändern?, ich bin doch zu alt, um meinen Beruf zu wechseln, um etwas Neues anzufangen, ich habe doch Verpflichtungen, was sollen denn die anderen von mir denken? Etc.

Es gibt noch viel mehr Ausreden.

Denn es sind meistens Ausreden. Jeder kann in jedem Alter etwas Neues anfangen. Sich dem widmen, was er wirklich will. Viele sagen oft: Aber ich brauche das Geld aus meinem Job, in dem Job, den ich gerne machen würde, verdiene ich weniger.

Ok, aber was machst du dann mit dem “mehr” Geld.

Vielleicht mehr Essen gehen, vielleicht das grosse Auto fahren, ständig shoppen gehen, nur in 5 Sternehotels schlafen etc.

Frage dich mal:

Aber ist das wirklich wichtig? Brauche ich das wirklich für meine Selbstdarstellung anderen gegenüber und für mein Selbstbewusstsein? Warum mache ich mich als Mensch so klein, dass ich nur über materielles Eindruck machen kann?

Ist mir der Eindruck nach aussen, von mir, wirklich wichtiger als mein Wohlbefinden? Und das meiner Familie?

Denn wenn ich mich wohlfühle, spürt das auch meine Familie und dann kann es ihr auch gut gehen.

Den Frust des Alltags und das Durchhangeln durch das Jahr spürt die Familie auch und reagiert dementsprechend, auch wenn du dir noch so viel Mühe gibst es nicht zu zeigen und/oder materiell auszugleichen.

Die drei Wochen Jahresurlaub können das Jahr auch nicht retten, obwohl das Jahr für Jahr viele glauben. Nicht überraschend ist, das ausgerechnet im Urlaub die meisten Beziehungen kriseln und scheitern, an überzogenen Erwartungen daran.

Was tun?

Man kann sich mal eine kleine Liste machen und damit beschäftigen.

Z.B.

Bin ich glücklich mit meiner Arbeit und meinem Leben?

Was fehlt mir, um morgens gutgelaunt aufzustehen?

Was kann ich dazu beisteuern? ( Nicht immer die Schuld bei Anderen suchen)

Was fehlt mir um freudig zur Arbeit zu gehen?

Was kann ich an meinem Arbeitsplatz ändern, um den Tag auch auf der Arbeit geniessen zu können?

( da gibt es viel Möglichkeiten)

Welchen Beruf würde ich wirklich gerne ausüben?

Wie kann ich das verwirklichen? ( die Familie unbedingt mit einbeziehen).

Brauche ich wirklich meinen aktuellen Lebenstandard, oder wo kann ich einsparen, ohne dabei mir etwas nicht zu gönnen?

Welche Träume hatte und habe ich noch? ( mit dem Partner seine Träume austauschen)

Wie sind sie zu realisieren?

Was bedeutet mir materieller Besitz?

Definiere ich mich nur über Besitz, oder welche Qualitäten habe ich?

Was brauche ich, um freudig nach Hause zu gehen?

Stelle dir noch mehr Fragen. Sei kreativ. Beantworte dir die Fragen und verwirkliche deine Antworten.

Wir haben alle die Möglichkeit glücklich zu sein. Wir haben das Recht glücklich zu sein. Manchmal müssen wir auch dazu einen Schritt machen und etwas tun. Vom Geld hängt Glück nicht ab. Glück ist nicht bezahlbar.

Schaut mal, ob ihr in einer Routine gefangen seid. Oft sehen wir selbst nicht unsere Routine. Schaut mal mit guten Freunden, gegenseitig, auf eure Leben und deren Routine. Wenn ihr sie entdeckt, fangt an sie zu verändern.

Auch wenn es am Anfang nur kleine Veränderungen sind ( z.B. Einen neuen Heimweg zu und von der Arbeit nehmen), wird das euren Alltag bereichern. Verändert Stück für Stück euren Alltag..privat und in der Arbeit und ihr werdet merken, dass sich euer Leben freundlicher gestaltet. Macht nicht zu viel auf einmal, denn wenn nicht alles funktioniert, signalisiert euch euer EGO das Scheitern und ihr fallt in alte Gewohnheiten zurück.

Lasst nicht zu, dass ihr unzufrieden seid. Ihr selbst könnt alles ändern. Sucht nicht die Schuld bei Anderen und/oder Institutionen etc., IHR habt alles selber in der Hand.

Solltet ihr nicht alles erkennen können, so bittet jemanden um Hilfe.

Seid glücklich, es euer Geburtsrecht!!!

IMG-20160308-WA0002

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.