Hunger in der Welt

2 Sep

Ich las gerade, dass Hillary Clinton in einer Woche 143.000 000 Dollar an Spenden , für ihren Wahlkampf, gesammelt hat.

Und die anderen Bewerber haben ja auch Millionen von Dollar gesammelt. Spinnen die Amerikaner? Sie können das Geld ja auch gleich zum Fenster raus werfen. Dann wäre es sogar noch besser angelegt, weil es ja dann zumindest ein paar Bedürftige finden würden.

Mit dem Wahlkampfgeld könnten die Amerikaner, wahrscheinlich allen sozial Schwachen Menschen in ihrem Land helfen und es gäbe niemanden mehr der Hungern müsste.

Aber auf die Idee kommt wohl niemand, auch nicht, nach einem geeigneten Präsidenten zu suchen. Der Geeignetste hat wahrscheinlich kein Vermögen und in Amerika kann ja nur jemand regieren der Vermögen hat. Egal ob er es legal oder illegal erworben hat.

Aber nicht nur die Amerikaner, sondern alle Länder könnten die Hungersprobleme, Armut, Obdachlosigkeit etc., in kürzester Zeit beheben und auflösen. Reiche Länder könnten arme Ländern helfen. Jetzt sagen viele bestimmt: “Aber das tun wir doch”.

Nein, wir helfen armen Ländern nicht, sondern wir beuten sie aus und machen sie von uns abhängig. Das ist etwas anderes.

Wir haben auf der Welt genug Ressourcen, um alle Menschen mit einem Dach über dem Kopf und gutem reichhaltigem Essen zu versorgen. Warum machen wir das nicht?

Weil wir, das Volk ja nichts machen können? Weil die Politiker es entscheiden? Weil es nun mal so ist?

Politiker und Reiche und Religionen haben daran kein Interesse, weil sie ja dann die Kontrolle und Macht verlieren würden.Wenn jeder auf der Welt gut leben würde, z.B. durch ein Mindesteinkommen, dann gäbe es weniger Möglichkeiten, Menschen gegeneinander aufzuhetzen. Es gäbe weniger Neid.

Aber wir, die Menschen sind doch viele mehr als alle Politiker und Soldaten ( die ja den Polkitikern blind und dumm folgen) zusammen. Ein Vielfaches. Aber trotzdem passiert nichts. Warum nicht?

Weil wir es zulassen, dass wir nicht einer Meinung sind. Weil wir es zulassen, dass wir uns nicht Länderübergreifend zusammen schliessen. Wir könnten die Welt lahmlegen und niemand könnte etwas dagegen machen. Aber wir werden immer wieder daran gehindert, auch durch gezielte Ablenkungsmanöver in den Medien ( z.B. Nicht existente Vogelgrippe)…und dabei können die Völker sich heutzutage doch , mit Hilfe der neuen Medien, schnell über grosse Distanzen vernetzen.

Aber da kommt wieder die Angst ins Spiel. Die wird von den drei, oben genannten Gruppen, sehr gut ins Spiel gebracht.

Ich habe die Illusion, dass eines Tages, die Welt sich zusammenschliesst und die Armut und den Hunger beseitigt. Möglich wäre es schon heute. Nicht Morgen, sondern HEUTE !!!

Dazu müssen wir aber unbequemer werden. D.h. mehr darauf achten, was wir und von wem kaufen. Das wir überlegen, ob wir das wirklich jetzt brauchen. Keiner Partei oder Religion mehr unsere Stimmen geben. Und gegen Waffenproduktion und Krieg ( oder Polizieeinsatz heisst es ja nun) engagieren.Nicht alles glauben, was uns die Medien und Politiker erzählen.

Und uns mit anderen Völkern zusammenschliessen. Wie das alles gehen soll? Ich habe keine Patentlösung dafür, leider. Jeder einzelne ist zuerst gefragt, aus dem System irgendwie auszusteigen, d.h. nicht sein Leben komplett, incl. Job etc. zu ändern, sondern nur sein Leben bewusster zu leben und vielleicht nicht mehr nur für den Konsum zu leben. Denn Glück und Zufriedenheit findet man dort nicht. Wenn jeder auf Welt bei sich anfängt und es dann kleine Gruppen entstehen lässt, können wir als Volksmasse sehr viel bewegen, Soviel, das wir eines Tages kein Hungerproblem mehr auf der reichen Erde haben.

Niemand kann diese Volksmasse dann mehr aufhalten(auch kein Militär) Wenn die kritische Masse erreicht ist, ist der Wechsel erreicht.

Seid bewusster wenn ihr einkauft. Seid bewusster wenn jemand eure Stimme will. Ihr habt es in der Hand, niemand anderes.

Ich hoffe, meine Illusion eines Tages sehen zu können. Helft ihr mir dabei?

IMG-20160308-WA0002

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.