Sinn des Lebens Teil 2

15 Mrz

Meiner Meinung nach gibt es einen Sinn des Lebens für jeden Einzelnen. Nur sieht er anders aus, als wir uns das mit dem Verstand vorstellen, denn unser Verstand hat nur ein sehr begrenztes „Archiv“.
In dieser Begrenztheit steckt auch eine grosse Falle. Viele Menschen denken (bewusst und/oder unbewusst), dass so ein Sinn ja nur mit dem Dienen der Allgemeinheit zu tun haben kann und vergessen sich dabei selber. Sie packen sich den Tag,die Woche,den Monat so voll mit Aktivitäten, dass sie für sich selber keine Zeit mehr haben. Sie stürzen sich in soziale und andere Aufgaben, sind für andere da.
Viele machen das sieben Tage die Woche, Jahr für Jahr. Es wird auf den dreiwöchigen Urlaub zum Erholen gewartet und manchmal noch nicht mal darauf. Irgendwann kommt dann „Mensch“ an seine Grenzen. Es geht nicht mehr, die Gesundheit leidet, die Beziehung funktioniert nicht mehr, man hat kaum noch Kontakt und Verständnis für die eigenen Kinder, usw.
Dann wird oft geklagt: z. B: Wieso passiert mir das? Ich mache doch nun soviel. Ich gebe doch der Allgemeinheit/Gesellschaft alles. Wieso bekomme ich sowenig? Ich opfere mich doch nun wirklich.
Genau da liegt das Problem.
OPFERN..
Man ist damit in der Opferolle. Der Mensch wird nicht geboren, um sich zu opfern, oder ein Opfer zu sein. Das alles regelt unser Verstand.
Was wir brauchen ist ein (ich nenne es) gesunder Egoismus( = Selbstliebe!)
Egoismus ist ein NO GO Wort in unserer Gesellschaft, aber so wichtig für unsere Entwicklung. Wir können anderen nur helfen, wenn wir zuerst auf uns selbst achten. Mit gesundem Egoismus meine ich, dass wir uns unsere Zeit nehmen für uns, dass wir auch mal NEIN sagen, wenn wir etwas nicht möchten. Z: B. wie oft wird man zu einem Abendessen bei Freunden eingeladen, hat aber viel mehr Lust, den Abend auf dem eigenen Sofa zu verbringen? Die meisten Menschen gehen trotzdem hin und warten darauf, dass der Abend vorbei geht. Sie kommen dann unzufrieden, gelangweilt vom Abend nach Hause. Das Gefühl ist unbefriedigend, aber was soll man machen? Man ist ja schliesslich gut erzogen und hat seine Verpflichtungen. Was sollen die anderen von mir denken?
Auf Dauer halten diese Freundschaften oft nicht lange. Denn man geht ja nicht ehrlich miteinander um. Versucht es mal mit einer direkten Antwort. Sagt, dass ihr an dem Tag keine Lust habt und Zeit für euch alleine braucht. Lasst euch von der Reaktion der anderen überraschen. 
Die meisten werden es verstehen und froh sein, dass das endlich mal jemand ausspricht. Denn oft war die Einladung auch nur eine Verpflichtungsaktion nach dem Motto: Es ist mal wieder Zeit,ich habe zwar gerade keine Lust, aber es gehört sich so.
Dieses NEIN ist so wichtig. Bei allen Fragen die an uns gestellt werden.
Das ist gesunder Egoismus, auf seine Bedürfnisse hören, ohne dabei anderen zu schaden.
Wenn wir mit diesem gesunden Egoismus im Alltag leben, werden auch die Beziehungen zu anderen Menschen klarer, interessanter. Seid ehrlich zu euch selber und zu anderen. Könnt ihr nicht zu anderen ehrlich sein, überprüft diese Beziehungen.
Sind sie noch aktuell? Tun sie euch gut? Bereichern sie euer Leben oder sind es nur Verpflichtungsstationen?
Wenn ihr den gesunden Egoismus in euer Leben integriert, kommt ihr auch eurem Sinn des Lebens auf die Spur und der hat nichts mit dem Wort „AUFOPFERN“ zu tun.
Z. B.
Vielleicht ist euer SINN des Lebens einfach nur Spass am Leben zu haben.
Es kann ganz einfach sein.
Ich höre schon einige rufen: Das geht doch nicht, das kann doch nicht sein…“nur“ Spass…

Ich sage es geht, natürlich gibt es noch mehr, aber klar ist, dass der Sinn des Lebens niemals zu unserem Schaden oder Leiden da ist. Der Sinn des Lebens ist immer zu unserer persönlichen Weiterentwicklung gedacht.
Klar klingt es in der Gesellschaft viel besser, wenn man darstellt, wieviele Projekte man hat und begleitet, wieviele Menschen man unterstützt.
Doch der wichtigste Mensch, den ihr Unterstützen solltet, seid IHR selbst.
Selbstliebe und Selbstachtung ist die stärkste Kraft, um anderen helfen zu können.
Also achtet auf euch, liebt euch, seid ehrlich zu euch und es wird allen zugute kommen. Geht euch nicht mit übermässigen Aktivitäten und Ablenkungen selber aus dem Weg. 

IMG-20160308-WA0002

5 Replies to “Sinn des Lebens Teil 2

  1. Lieber Guide,

    immer wieder schön und auch sehr spannend zu lesen was Du schreibst. Auch die Zeitpunkte sind Volltreffer. Derzeit sind wir glaube ich ziemlich Synchron. Dieses Thema und diese Gedanken habe ich erst vorgestern mit einer Freundin geteilt. Wider der eher bekämpfenden Energie aus der „spirituellen Ecke“ gegenüber des Ego’s waren auch meine Gedanken dazu eher, den „gesunden Egoismus“ zu leben und das Ego auch zu integrieren und eben nicht zu bekämpfen. Es ist gut wahrzunehmen was „Ego“ tut und dann mit allen Parts Entscheidungen ganz bewusst treffen zu können – eben weder nur aus dem Ego heraus oder eben nur ganz „spirituell“ – sondern eben vereint, integriert und bewusst. ‚Da bekommt manches nochmals einen ganz neuen Schwung und Sinn. In diesem Sinne…..herzlichen Dank für Deinen Beitrag 🙂

    • Hola Marisa,
      vielen Dank für deinen Beitrag 🙂
      Ja, unser EGO können wir nicht entfernen, bekämpfen und / oder einkerkern, auch wenn das viele versuchen und in einigen Büchern auch empfohlen wird.
      Das EGO kann nur integriert und beschäftigt werden. Wenn das EGO eine Aufgabe hat, stört es nicht mehr unsere eigene Entwicklung, im Gegenteil. Auch das EGO hat seine Bedeutung.
      Sonnige Grüsse aus den spanischen Bergen
      Guido

  2. Hallo 🙂
    Ich danke dir für diesen Beitrag!

    Dieses Thema beschäftigt mich in letzter Zeit des öfteren. Jetzt wo ich mal eine Auszeit habe und nicht im Hamsterrad des Lebens laufe, um mir unnötiges materielles Vermögen aufzubauen.

    Jetzt sehe ich, dass ich vorher in einer Traumwelt gelebt habe. Täglich aufstehen und arbeiten gehen (nicht falsch verstehen, arbeiten ist im allgemeinen auch wichtig.) Bis ich dann zur Ruhe komme und dann etwas Zeit für mich habe, kann ich grad wieder schlafen gehen…
    Eigentlich ist das wichtigste in meinem Leben das „Innere“, dass man mit sich selbst zufrieden ist und tiefe Weisheit erlangt hat.

    Ich werde noch etwas mehr drüber nachdenken müssen um mein Leben in die richtige Richtung zu lenken 🙂

    Auf diesem Wege vielen Dank für deine Gedanken.

    Grüsse Johann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.