Wohlfühlen in der Natur

19 Jan

Es wurde ja nun sogar wissenschaftlich bewiesen, dass Aufenthalte in der Natur erholend, anregend, stimulierend und regenerierend sind. Es wird sogar in Erwägung gezogen, dass Aufenthalte in der Natur, Heilungsfördend sein können. WOW..was der gesunde Menschenverstand und der Instinkt schon lange weiss, wird endlich wissenschaftlich bewiesen und damit erst betrachtungswürdig.

Wie schräg ist das denn? Erst wenn etwas wissenschaftlich bewiesen ist, wird etwas ernst genommen. Aber wer legt fest, ab wann und wie etwas bewiesen ist. Das sind von einem Menschen, willkürlich festgelegte Werte. Mehr nicht.

Jeder merkt es, wenn er in der Natur ist. Es geht einem sofort besser. Warum? Ganz einfach, dazu brauche ich keine Wissenschaftler, die für unglaublich viel Geld das beweisen.

Wir Menschen sind Bestandteil der Natur, und zwar ein grosser.

Also ist es nur normal und logisch, dass wir uns, wenn wir zurück zur Natur gehen,uns einfach besser fühlen. Aber die Masse der Menschen lebt in Betonstädten und kommt der Natur gar nicht mehr nahe. Dabei geht das auch in den Städten. Es gibt genug Parkanlagen, Kleingartenanlagen etc., wo man in die Natur eintauchen kann. Um sich zu regenieren braucht man keinen wochenlangen Aufenthalt in der Natur, sondern nur einen bewussten. Und dann kann schon eine Stunde ausreichen. Wir haben verlernt , Teil der Natur zu sein. Wir sehen uns, als über der Natur stehend und abgegrenzt von ihr. Wir müssen unseren Kindern schon im Kindergarten beibringen, dass wir ein Bestandteil der Natur sind und wir müssen ihnen zeigen, wie wir uns mit der ganzen Natur verbinden können. In und mit der Natur können wir uns regenieren und wir können Informationen erhalten ( siehe Kapitel Baum), die für unser Leben wichtig sind.

Wann warst du das letzte Mal bewusst in der Natur?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.